Initiative STOLPERSTEINE 
für Kempten und Umgebung e.V. 

Ein dezentrales Denkmal für die Opfer des NS-Regimes 
in unserer Nachbarschaft.

Mitteilungen und Aktivitäten 

Aufarbeitung der NS-Zeit in Kempten

Nunmehr wurde der 300.000-Euro-Vertrag zwischen der Stadt Kempten (OB Kiechle) und dem Institut für Zeitgeschichte (Prof.Dr.Andreas Wirsching) unterzeichnet. Siehe Anhang. Der Historiker Dr.Rouven Janneck wird die  einschlägigen Quellen analysieren. Dr.Martina Steber, inzwischen Professorin für Neueste Geschichte in  Augsburg, die die Diskussion in Kempten mit ihrem Vortrag vor zwei Jahren ins Rollen brachte, ist federführend mit dabei.

Das Internetportal 
"Allgäu =/=> rechtsaußen" berichtet über die Initiative STOLPERSTEINE für Kempten und Umgebung e.V

Am 16.05.2022 berichtet der Journalist Sebastian Lipp auf "Allgäu =/=> rechtsaußen" über die neue Zusammensetzung im Vorstand der Stolpersteininitiative sowie die wichtigen Gründe für weitere Recherchen über Verfolgte und Ermordete während des Nazi-Faschismus.

Neuer Gedenkort in Kempten

Im Hofgarten der Kemptener Residenz wurde ein neuer Gedenkort geschaffen. Er wird künftig den Friedenplatz mit der Friedenslinde sowie den Gedenkstein für die verfolgten und ermordeten Kemptener Jüdinnen und Juden aufnehmen. Auch die beiden Stoplersteiner für Boleslaw Baran und Josef Chalupka finden hier wohl ihren neuen Platz.

 

Fotos: Kurt Wirth

Die Allgäuer Zeitung 
berichtet über die 
"Initiative STOLPERSTEINE für Kempten und Umgebung e.V" 

In einem umfangreichen Artikel berichtet die Allgäuer Zeitung am 05.04.2022 über die personellen Veränderungen im Vorstand der "Initiative STOLPERSTEINE für Kempten und Umgebung e.V." sowie die Motivation und Ziele der Vorstandsmitglieder. 

Recherche zu ermordeten Zwangsarbeitern in Kempten

Der Vorstand der "Initiative STOLPERSTEINE für Kempten und Umgebung e.V." recherchiert derzeit über zahlreiche ermordete Kemptener Zwangsarbeiter. Dabei werden Archive, Briefe und Zeitungsartikel gesichtet, um deren Namen, Herkunft, Leben und ihre Ermordung zu dokumentieren. Zu ihrem Gedenken sollen ebenfalls Stolpersteine verlegt werden - berichtete die Allgäuer Zeitung bereits am 27.01.2022.

Stellungnahme der Initiative Stolpersteine für Kempten und Umgebung e.V. zur Änderung von Straßennamen und Bezeichnung der 10. Grundschule

Foto: Kurt Wirth
Foto: Dr. D.Weber

Fotos: Kurt Wirth und Dr. Dieter Weber

Gedenken an die Reichsprogromnacht 
am 09.11.2021

Durch die Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring war es möglich, die Gedenkveranstaltung zum 9. November diesmal in einer anderen Form ablaufen zu lassen. Über hundert, vor allem junge Besucher waren Zeuge einer sehr gelungenen Videopräsen-tation an der Fassade des Landhauses (heute Commerzbank) auf dem Kemptener Residenzplatz.

Nach der Veranstaltung hatten Interessierte die Möglichkeit, ausgesuchte Stolpersteine zu besuchen und sich von Mitgliedern der Initiative STOLPERSTEINE die Hintergründe und Lebensgeschichten berichten zu lassen. 

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

In der Mitgliederversammlung am 01.10.2021 wurden die beiden Vorstände Martin Huss (1. Vorsitzender) und Dr. Dieter Weber (2. Vorsitzender) in ihren Ämtern bestätigt.
Dr. Tatjana Weber wurde zur Schriftführerin gewählt und übernahm das Amt von ihrer Vorgängerin Adelheid Bever. Neuer Schatzmeister ist Peter Winzheimer. Zu den Beisitzer:innen des Vorstandes wurden Kurt Wirth und Christiane Jansen gewählt.
Die Neuwahl wurde notwendig, nachdem drei die drei Gründungsmitglieder Dr. Peter Schindler, Ibo Gauter und Johann Georg Gauter verstorben waren. 

Die Kemptener 
Initiative STOLPERSTEINE 
trauert um drei Gründungsmitglieder

Dr. Peter Schindler, Ibo Gauter und Johann Georg Gauter waren Gründungsmitglieder der Initiative STOLPERSTEINE Kempten und Umgebung e.V.. Seit der Gründung 2009 haben sie sich aktiv und mit viel Engagement für das Gedenken der Verfolgten und Ermordeten des Nazifaschismus in und um Kempten eingesetzt. Mit ihrer Unterstützung konnten seit der Gründung des Vereins bis zu ihrem Ableben 2020 und 2021 bereits 33 Stolpersteine in Kempten und Umgebung verlegt werden.

Erste Stolpersteine 
werden verlegt

Nach umfangreicher vorangegangener Recherche konnten am 20.07.2010 in Kempten die ersten Stolpersteine verlegt werden. In einem Ausführlichen Artikel berichtet der Kemptener Kreisbote über diesen besonderen Anlass.

Frühes Gedenken

Artikel in der Zeitung "Der Allgäuer" vom 14.09.1948